Nordfriesisch | Jahrhunderts, ein Namenmythos, wobei das alte Konglomerat von Dialekten, aus denen sich die zwei modernen Kultursprachen Deutsch und Niederländisch entwickelt haben, die heute die Fortsetzungen dieser Mundarten überdachen, mit dem erstgenannten und wichtigeren dieser beider Sprachen gleichsetzt wurde. Von Bugenhagen stammt auch eine niederdeutsche Fassung der Luther-Bibel. Westlich wird der niederdeutsche Sprachraum durch die Rhein-Ijssel-Linie (auch Einheitsplurallinie oder Westfälische Linie) begrenzt, jenseits derer niederfränkische Mundarten wie das Kleverländische, das Ostbergische oder das Südgeldersche gesprochen werden. West- und Ostniederdeutsch) verbreitete westgermanische Sprache bezeichnet, die auch in den angrenzenden Regionen sowie im Osten der Niederlande beheimatet ist. Man spricht beim Niederdeutschen oft von einem Subjektfall (dem Nominativ) und einem Objektfall (dem Dativ und Akkusativ). Sie befinden sich allesamt zwischen der Benrather und der Uerdinger Linie, die im 15./16. Der Bundesgerichtshof hat festgestellt, dass auch Patent- und Gebrauchsmusteranmeldungen beim Deutschen Patent- und Markenamt in München auf Plattdeutsch eingereicht werden können; sie werden allerdings als „nicht in deutscher Sprache abgefasst“ angesehen, bedürfen also einer Übersetzung. B. auch das Niederländische oder Friesische aufweist. Niederdeutsche Konsonanten ↔ hochdeutsche Konsonanten, Erste Phase: Verschiebung der stimmlosen Plosive (Verschlusslaute) p,t, k zu Frikativen (Reibelauten), In einer ersten Phase wurden folgende Verschlusslaute zwischenvokalisch zu Frikativgeminate, oder im Auslaut nach einem Vokal zu einzelnen Frikativen: /*p/→/ff/→/f/ , /*t/→/ss/→/s/ und /*k/→/xx/→/x/, Zweite Phase: Verschiebung der stimmlosen Plosive (Verschlusslaute) p,t, k zu Affrikaten (Zischlauten), In einer zweiten Phase wurden folgende Verschlusslaute im Anlaut, in der Verdopplung und nach einem Liquid (/l/oder /r/) oder Nasal (/m/oder /n/) zu Affrikaten: /*p/→/pf/, /*t/→/ts/ und /*k/→/kx/ und →/x/, Dritte Phase: Verschiebung stimmhafter Plosive (Verschlusslauten) zu stimmlosen Plosiven. in diesen Übergangsgebieten, auch in Ostfriesland, eine obrigkeitlich und kirchlich geförderte schriftsprachliche Niederlandisierung ein, teilweise kommerziell auch in den Hafenstädten Emden, Bremen, Hamburg und, durch wirtschaftlich bediengte Auswanderung, auch im westlichen Holsteinischen. In unserer Zoohandlung mit mehr als 26.000 Artikeln finden Sie eine große Auswahl in den Bereichen für Hunde, Katzen, Kleintiere, Nagetiere, Fische, Vögel, Reptilien, Pferde bis hin zu Artikeln für Nutztiere und alles rund um den Bauernhof. Durch die Völkerwanderung breiteten sich die Sachsen â€“ und damit auch ihre Sprache â€“ von der Nordseeküste aus nach Süden, Südwesten sowie nach England aus. [99][100] Auch ein Brennprogramm, und zwar „Brann-Stuuv 7“ von Ashampoo, ist in niederdeutscher Sprache erhältlich.[101]. Den Plural bilden die Substantive auf unterschiedliche Weise: Viele der Beispiele entstanden erst in späterer Zeit und entsprechen nicht dem Stand des Mittelniederdeutschen. Der Gebrauch des Begriffs Niederdeutsch, in der heutigen sprachlichen Bedeutung, blieb aber bis ins 17. Das Niederländische als Dachsprache hat inzwischen einen erheblichen Einfluss auf die Aussprache der Varietäten, genauso wie umgekehrt die hochdeutsche Dachsprache auf die niederdeutschen Varietäten in Norddeutschland und die niederfränkische Varietäten am Niederrhein.[63]. Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten. Jhd. All diese neuen niederdeutschen Sprachgebiete sind sogenannte Kolonisationsschreibsprachen oder Kolonisationsmundarten, die einige Besonderheiten in der Grammatik und im Wortschatz aufweisen. Jedoch finden sich vom Mittelalter bis zur Moderne Beispiele für das Vorhandensein aller Fälle mit ähnlicher Verwendung von Präpositionen und Artikeln wie in der deutschen Grammatik.[82][83]. Diese auch heute noch bei norddeutschen Sprechern des Hochdeutschen gebräuchliche Aussprache war ursprünglich eine Folge der Auslautverhärtung ((É£ → x bzw. So hält Ulrich Ammon das Niederdeutsche für einen „Grenzfall der Ähnlichkeit, bei dem sich aufgrund der bisherigen, lediglich intuitiven Handhabung des Ähnlichkeitskriteriums nicht jeder Kenner der Sachlage gleich entscheidet“, erachtet jedoch wegen der Überdachung durch das Hochdeutsche und wegen der Selbsteinschätzung der Sprechenden eine Zuordnung des Niederdeutschen als Dialekt der deutschen Sprache für gerechtfertigt. ndsOstfriesisch auch: frsWestfälisch auch: wep. [25] Demgegenüber steht die Selbsteinschätzung vieler Sprecher, die Niederdeutsch nach wie vor als eigenständige Sprache ansehen. Der Superlativ mit „am“ („am besten“) wurde früher ausgedrückt mit up’t („up’t best“), heute vielfach auch mit an’n. Alle drei Sprachzweige auf niederländischem Territorium werden daher auch als niederländische Dialekte bezeichnet. Diese Bilder haben wir so komprimiert, dass sie platzsparend sind und … Das auf friesisch-niederdeutsche Varietäten zurückgehende Plautdietsch der Russlandmennoniten hat sich hingegen von der Ukraine her in verschiedene Gegenden der Welt verbreitet und wird heute beispielsweise in den USA, in Mexiko, in Brasilien und in Kasachstan gesprochen. Kartenmaterial auf, Die Angabe der südwestfälischen Formen bei der 2. Substantive haben (wie im Hochdeutschen) drei Geschlechter: männlich (maskulin, m.), weiblich (feminin, f.) und sächlich (neutrum, n.): Das Geschlecht der Substantive ist bei manchen Wörtern nicht eindeutig festgelegt. Jahrhunderts entstanden. [64], Die deutsche Perzeption der niederländischen Sprache war seit dem späten 18. Linguisten kategorisieren sie als niedersächsische Varietäten in den Niederlanden, insofern als niederländische Dialekte. Das Verkürzen des des zu ’s ist dabei allgemein üblich. [59] Doch ist die Zuordnung des Niederdeutschen zum Deutschen (im Sinne der National- und Standardsprache) linguistisch betrachtet nicht gerecht, handelt es sich bei diesem weiterhin um eine eigenständige germanische Sprache. Aktuelle Stellenangebote & Jobs in Mannheim, Heidelberg und Umgebung. Man spricht zum Beispiel also kein Antwerps plat (Antwerpener Platt), sondern plat Antwerps, d. h. platt Antwerpisch. Der weibliche und der sächliche Artikel bleiben unverändert. Hinzu kommen weitere rund 300.000 Sprecher des Plautdietschen weltweit außerhalb Deutschlands, rund 300.000 Ostpommerschsprechende in Brasilien und eine unbekannte Anzahl von Niederdeutsch-Sprechern in weiteren Gebieten weltweit (unter anderem in den USA und Kanada bzw. Futur Besonders Ubuntu Linux mit dem GNOME Desktop ist bereits gut in Plattdeutsch unterstützt. B. den Sachsenspiegel), die auch in Handel und Diplomatie als Verkehrsprache verwendet wurde (Hansesprache). Januar 2021 um 19:46 Uhr bearbeitet. Dass das Niederrheinische durchaus einen Übergangscharakter hat, zeigen seine südlichen Dialekte, die, gleich den südöstlichen niederländischen Dialekten (Limburgisch), zahlreiche mitteldeutsch-ripuarische Gemeinsamkeiten aufweisen, die sie mit dem Mitteldeutschen verbinden. [74] Die traditionelle Zuordnung des Niederrheinischen ins Niederdeutsche findet sich daher zumeist nur noch in der sekundär-wissenschaftlichen Literatur wieder. Viele, aber nicht alle, plattdeutschen Dialekte haben eine Einheitsendung für die Plural-Personen. Der Dativ scheint mit dem Akkusativ zusammenzufallen und der Genitiv wird durch eine präpositionale Verbindung umschrieben (Beispiel: mien Vadder sien Huus – „meines Vaters Haus“). Denn er hatte, wie viele seiner Kollegen inzwischen auch, erkannt, dass ein direktes Einordnen des Niederrheinischen ins Niederdeutsche sich aus sprachhistorischen und -typologischen Gründen verbietet. Nach Heinz Kloss handelt es sich beim Niederdeutschen heute um eine scheindialektisierte Abstandsprache, also â€“ wegen der historischen Autonomie der Sprachentwicklung und der weiterhin genügend großen Unähnlichkeit zum Hochdeutschen â€“ zwar um eine eigene Sprache, die aber trotzdem heute als deutscher Dialekt angesehen wird, da die standardsprachlichen Funktionen nun von der Dachsprache Hochdeutsch übernommen werden (Scheindialekt). Im dänischen Nordschleswig existiert das Nordschleswiger Platt, ein Unterdialekt des Schleswigschen. Sie besitzen allenfalls ein niederdeutsches Substrat, das durch seine Sprachlehre, Wortschatz, Satzbau oder Lautung auf einige Elemente dieser Stadtdialekte eingewirkt hat. wörtlich: „Ich mag es nicht, gehen hinaus bei Regen“) normal, da die Wörter z. T. andere Fälle und Formen regieren als die deutschen. Im territorialen Einflußbereich der spanischen Niederlande und der niederländischen reformierten Kirche (auch durch Glaubensflüchtlinge) sowie der Handelsbeziehungen der Niederlande zur deutschen Nord- und Ostseeküste, trat im 17. und frühen 18. AboShop - Kölner Stadt-Anzeiger. Sie unterscheidet sich von den Regeln Saß’ durch das Fehlen von Vokalverdopplung, des Digraphs ‹ie› für langes /i:/ sowie einige Sonderzeichen (Æ/æ bzw. Dann jetzt kostenlos registrieren. In diesem Fall gilt das etwa für das Wort mögen, welches einen Infinitiv ohne to (zu) erfordert.[97]. Seit Mitte des 19. Den Gebrauch mit Endungen kann man den folgenden Beispielen entnehmen: Die Steigerung der Adjektive erfolgt durch die Endungen -er und -st(e). [52] Seine Ersetzung durch das Deutsche erfolgte ab dem 17. Das -e als Pluralendung kommt in den nordniedersächsischen Dialekten eigentlich nicht mehr vor und ist anderen Ableitungen gewichen bzw. Anhand des Romans von Thomas Mann oder auch von Uwe Johnsons Romantetralogie Jahrestage kann man die Entwicklung des Niederdeutschen als gesprochener Sprache gut nachvollziehen. Allgemein ist es schwierig, die Zahl der Sprecher einer Sprache zu ermitteln. Hochdeutsch galt bei den Niederdeutschen bis ins 19. Es entstanden darauf hin Diskussionen, wie das Niederdeutsche zu schreiben sei. (Englisch), https://www.academia.edu/30823402/Raumstrukturen_im_Niederdeutschen_Eine_Re-Analyse_der_Wenkerdaten, Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache, https://fedoraproject.org/wiki/L10N/Teams/LowGerman, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Niederdeutsche_Sprache&oldid=207186814, Беларуская (тарашкевіца)‎, Srpskohrvatski / српскохрватски, „Creative Commons Attribution/Share Alike“, 1–2 Millionen Muttersprachler bzw. „Ohne Zweifel gefährdet“, Intelligibility of standard German and low German to speakers of Dutch. Dänisch | In Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ist Niederdeutsch ein Schulfach im Wahlpflichtbereich. Doch würden im engeren Sinne die ihm zugeordneten Dialekte aus der weiteren Betrachtung ausgeklammert, seien sie erst auf dem Weg, deutsche Dialekte zu werden. Eine große Bedeutung kam daneben theologischen Schriften zu. Jahrhundert ab. Die Dialekte in den Niederlanden sind der niederfränkische, niedersächsische und westfriesische Sprachzweig. Vor allem galt das damalige Herzogtum Kleve ausgesprochen zweisprachig. Die dem Niederpreußischen entsprungenen mennonitischen bzw. Man einigte sich erst 1919 in den Lübecker Richtlinien auf eine an das Hochdeutsche basierte Orthografie des Niederdeutschen, der 1935 eine neuniederdeutsche Rechtschreibung folgte.[60]. Sie macht dort eine Nordwanderung um Berlin herum und trennt sich von den anderen Isoglossen, mit denen sie sich im Sauerland vereinigt hat. Auflage, S. 769) verwendet wird, wurden die niederdeutschen Dialekte (einschließlich der niederrheinischen) südlich der gesamten Benrather Linie von den hochdeutschen Dialekten geschieden. Die Uerdinger Linie, eine Nebenlinie der Benrather Linie, bildet keine selbständige Grenze des Niederdeutschen, sondern trennt laut einem Teil der wisenschaftlichen Literatur das Kleverländische und Ostbergische vom Limburgischen in der der Art, dass das Ostbergische nicht zum Limburgischen gehöre, sondern östlich wie ein Finger umschließe. Jahrhunderts existierten bereits mehrere Bibelübersetzungen in niederdeutscher Sprache (Kölner Bibel, Lübecker Bibel). Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten. Der Ausdruck Platt bezieht sich nicht ausschließlich auf das Niederdeutsche, sondern wird auch im Westmitteldeutschen gebraucht und bedeutet schlicht „Dialekt, gewöhnliche Umgangssprache“. Es existiert eine nicht kodifizierte Konvention, die im 19. Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern. Standardhochdeutsch: Ich mache gerade. Für eine Kategorisierung als Dialekt spricht das gegenwärtige formale Inventar sowie dessen funktionale Beschränkung in Folge eines gravierenden Sprachwandels, den Ulf-Thomas Lesle, Jan Goossens, Willy Sanders und Dieter Stellmacher beschreiben. In mittelniederdeutschen Texten, etwa der niederdeutschen Übersetzung des Narrenschiffs, findet sich auch, wie im Englischen und Norwegischen, das Futur mit vil. /s/ in Hus ‚Haus‘, aber nd. So lautet der Einheitsplural der Verben noch heute in den Dialekten des Altlandes (des bereits in altsächsischer Zeit niederdeutschen Sprachgebiets) lautgesetzmäßig -(e)t. So heißt es anstelle des hochdeutschen wir machen, ihr macht, sie machen im Westniederdeutschen beispielsweise: wi maakt, ji maakt, se maakt. Beiträge zur Sprach- und Literaturwissenschaft. In lateinischen Texten findet man den Ausdruck lingua Saxonica („sächsische Sprache“). Hier finden Sie Tierbedarf, Tierfutter und Zubehör für nahezu jedes Haustier. So häuften sich beispielsweise in Mecklenburg ab 1535 die Beschwerden zahlreicher Gemeinden, dass die niederdeutschsprachigen Kirchenbesucher der hochdeutschen Predigt nicht folgen könnten â€“ ein Zustand, der dort bis ins 19. Mit Flexionstabellen der verschiedenen Fälle und Zeiten Aussprache und relevante Diskussionen Kostenloser Vokabeltrainer Jahrhunderts vollzogen worden und bis ins 17. Die niederdeutschen Dialekte weisen auf Grund ihrer gemeinsamen Herkunft aus der Gruppe der nordseegermanischen Sprachen Ähnlichkeiten mit dem Englischen und dem Friesischen auf. Jahrhunderts der Einfluss der ausschließlich hochdeutschen Massenmedien förderten und festigten endgültig den Übergang der Bevölkerungsmehrheit zum Hochdeutschen als Gemeinschaftssprache. M. Philippa, F. Debrabandere, A. Quak, T. Schoonheim en N. van der Sijs (2003-2009) Etymologisch Woordenboek van het Nederlands, Amsterdam. in die deutsche Standardsprache eingegangen sind unter anderem: kneifen (jüngere verhochdeutschte Form des niederdeutschen, echt (ursprünglich niederdeutsch für „gesetzmäßig“). Hochschule Pforzheim, Fakultät für Technik, Informationstechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Bachelorprogramme, Masterprogramme, Das bedeutet, dass in den südlichen niederrheinischen Dialekten maken „machen“ vorherrscht, doch in der 1. Eine Spam-Mail beantwortet - und was dann passiert ist, Rangliste: Die größten Distributoren in Deutschland, Ende: Die passende Grußformel für Ihre E-Mail. Heute wird der Genitiv jedoch zumeist durch eine Dativkonstruktion und das Possessivpronomen bzw. Diese lautet westlich der Elbe -t, östlich der Elbe und in Ostfriesland -(e)n. Das im benachbarten Mülheim an der Ruhr gesprochene Mölmsch gehört bereits wie das ausgestorbene Duisburger Platt zum Kleverländischen. Als Reflex dieser Verschriftlichung und Literarisierung des Niederdeutschen hat sich eine niederdeutsche Philologie innerhalb der deutschen Philologie herausgebildet. Jahrhundert in „medialer Diglossie“ auch als hochdeutsche Sprechsprache etabliert. Der Anteil erhöht sich um die rund 200.000 Plautdietsch-Sprecher in Deutschland. So oblag es vor allem Priestern aus dem mittel- und oberdeutschen Raum, die Reformation in Norddeutschland voranzutreiben, was dazu führte, dass in den norddeutschen Kirchen die Predigt nun auf Hochdeutsch gehalten wurde, was zahlreiche Beschwerden der betroffenen Gemeinden nach sich zog. Diese treten nicht in allen niederdeutschen Dialekten auf. Sie gilt primär für die nordniedersächsischen Dialekte. Deutsch | [12] Bis heute wird in einigen Gebieten sk statt sch geschrieben. Auf unserem regionalen Gebrauchtwagenmarkt kannst du dein Auto kostenlos online inserieren und von privat verkaufen. © 2021 IDG Business Media GmbH, München. Die niederdeutschen Dialekte unterscheiden sich von den mitteldeutschen und hochdeutschen Dialekten vor allem dadurch, dass keine der drei Phasen der zweiten Lautverschiebung, die sich im Frühmittelalter zwischen dem 6. und dem 8. Die noch höheren Zahlwörter sind die international üblichen: Million, Milliard usw. Seit 2017 ist Niederdeutsch ein von der Kultusministerkonferenz anerkanntes mündliches und schriftliches Prüfungsfach im Abitur. Zum Problem der in der deutschen Sprachwissenschaft traditionellen Zuordnung des Niederrheinischen (und des eng verwandten Niederländischen) siehe auch: Zuordnung des Niederländischen, Zuordnung des Niederrheinischen und die Diskussion um den Begriff des Deutschniederländisch im Artikel Rhein-Maasländisch. Damit wolle der Abgeordnete (nach eigener Aussage) eine bessere Stimmung und eine nähere Verbindung zu seinen Zuhörern und Gesprächspartnern herstellen. EMO, Witzige Bilder, EMO Pics, Coole Videos, EMO Clips, Sexy Babes, EMO Girls, Online Spiele, Flashs und lustige Picdumps! Neuniederdeutsch (Nndt., Nnd. Es ist ein gemeinsames Merkmal der nordseegermanischen Sprachen. Jahrhundert noch nicht nationalistisch motiviert, sondern lediglich religiös (lutherisch-protestantisch) motiviert. Aufgrund des starken Einflusses der von den dänischen und norwegischen Wikingern eingebrachten altnordischen Sprachelemente sowie der späteren französischen Sprachüberlagerung und der Erosion der englischen Grammatik während des Mittelalters haben sich diese Gemeinsamkeiten stark verringert, auch wenn die Verwandtschaft noch deutlich sichtbar ist. in die allgemeine Umgangssprache eingegangen sind unter anderem: schlabbern (geräuschvoll auflecken; [sich] schlenkernd bewegen), schrubben (fegen, kräftig reibend reinigen). Ende des 15. So ist auch eine eindeutige Bestimmung der Grenze zwischen niederfränkischen und niedersächsischen Dialekten dieser Übergangszone nicht möglich. Vor allem zur Zeit der Hanse war der Einfluss auf die mittelhochdeutschen Dialekte am größten. Tatsächlich war das lübische Niederdeutsch im Mittelalter lingua franca der Hanse gewesen, so dass sich wohl noch im 19. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, Heute in Bremen. verdrängt und zum allgemeinen Namen für das Niederdeutsche wird. Jahrhundert selten. Limburgisch | Mittelniederdeutsch (Mndt., Mnd.) Daneben wird auch Nedderdütsch, -düütsch, -dütsk, -düütsk verwendet, in den Niederlanden Nedersaksisch. 1669 fand der letzte dokumentierte, und damit offizielle, Hansetag statt, der das Ende der Hanse als Städtebund einleitete. So führt hüs eigentlich ein stummes E. (mnd. Ist der schrittweise Wechsel von Mittelniederdeutsch zu ostmitteldeutschem Frühneuhochdeutsch (15./16. Denn das Vorbild, die luthersche Bibelübersetzung, setzte sich selbst in Norddeutschland gegen die „bugenhagensche Konkurrenz“ durch. Auch bei den Pronomen gibt es teilweise nur einen Subjektfall (den Nominativ) und einen Objektfall (den Dativ und Akkusativ). Deutsch mit Partizip I: Ich bin machend. Es gilt als unumstritten, dass Niederdeutsch einen großen Anteil an der Ausbildung der modernen deutschen Standardsprache hatte. Bei allen drei Geschlechtern kann das Adjektiv ohne Endung gebraucht werden (de lütt Mann, de lütt Fru, dat lütt Kind). Jahrhundert aufkam und die auch von der modernen mecklenburgisch-vorpommerschen Lexikographie verwendet wird. Das historische Sprachgebiet des Niederdeutschen erstreckte sich von der Ijssel bis nach Estland. Die Niederlandistik begann mit den Begriffen Niederrheinisch (wenn es die niederfränkischen Sprachgebiete des Niederrheins betraf) und Ostniederländisch (für die niedersächsischen Dialekte der Ostniederlande) zu arbeiten. C. Gooskens 2011. Unterschiedliche Rechtsauffassungen, ob Niederdeutsch in Deutschland insgesamt Amtssprache ist – siehe dazu. Im Wendland (Wenden wurden die Slawen von den Sachsen genannt) gab es noch jahrhundertelang ein slawisch-sächsisches Mischgebiet. Dieser neue Name für das Niederdeutsche ist aus dem Altfranzösischen über das Mittelniederländische ins Niederdeutsche und von da aus ins Hochdeutsche gelangt. Die niedersächsischen Dialekte in den Niederlanden gliedern sich folgendermaßen: Im Ausland gibt es folgende niederdeutsche Dialekte: Teilweise auch mit Sprachelementen weiterer Sprachen sind das Missingsch und das Petuh gebildet. Es treten unterschiedliche Formen auf, die auch nicht eindeutig regional gegliedert werden können. Heinz Eickmans, Jan Goossens, Loek Geeraedts, Robert Peters, Jan Goossens, Heinz Eickmans, Loek Geeraedts, Robert Peters: kontinentalwestgermanisches Dialektkontinuum, in den Unterricht anderer Fächer integriert, dortigen Dialekte der niederdeutschen Sprache, nordseegermanischen Sprachen (ingwäonische Sprachen), Lannesprogramm „Miene Heimat - Mien mödern' Mäkelborg-Vörpommern“ (PDF), Niederländischer Einfluss auf das Niederdeutsche, Wikisource: Niederdeutsche Wörterbücher, Institut für niederdeutsche Sprache (INS), Niederdeutsches und friesisches Dialektikon, Plattmakers-Wörterbuch, mit mehrsprachigen Übersetzungen, Podcast mit plattdeutschen Sprichwörtern und Redensarten, Verschiedene Sprachgrenzen im niederdeutschen und niederländischen Sprachraum, Kluge. [53], Dabei hatte das gesprochene Hochdeutsche im niederdeutschen Sprachgebiet des frühen 16. Hrsg. In einem langen Prozess wurde das Niederdeutsche aus Kirche, Schule, Politik, Literatur und Wissenschaft verdrängt, ab dem 20. Der Genitiv wird mit angehängtem -(e)s und dem Artikel des gebildet. abgefallen. Das Niederländische entstand aus den Weser-Rhein-germanischen Sprachen und auf diesen Unterschied der Herkunft gehen eine Reihe phonetischer, lexikalischer und grammatischer Unterschiede zurück. Letztendlich entstammt das Wort dem Griechischen platús („flach, breit“) über das Lateinische plattus („flach, glatt“) aus dem auch das Französische patois („Dialekt, Mundart“) entstand. Jahrhundert weder eine niederländische noch eine deutsche Hochsprache existierte. einscheren (von einem Tau), wriggen (mittels eines Ruders kreisende Bewegungen zum Vorwärtsbewegen des Bootes vollführen). Eine umfassende grammatische Beschreibung des Niederdeutschen ist daher schwierig. Die folgende Darstellung basiert teilweise auf einer Kurzgrammatik von Wolfgang Lindow und orientiert sich vermutlich weitgehend an den Verhältnissen im Nordniedersächsischen. Das meiste, was schon im vorherigen Artikelabschnitt abgehandelt wurde, trifft auch auf die niederfränkischen Dialekte am Niederrhein zu, die heute vielfach nur unter der Bezeichnung Niederrheinisch summiert werden. Isländisch | Aufgrund dieser Tatsache, dass diese Schriftdokumente sowohl „niederländische“ (= niederrheinische) als auch „(nieder)deutsche“ (= niedersächsische) Elemente enthielten, wurden die jeweiligen Sprachregionen von ihnen als „deutschniederländisch“ zusammengefasst und die dort vorherrschende Sprachform als „Deutschniederländisch“ summiert. Das Altsächsische breitete sich über ein Gebiet aus, das die heutigen Regionen Holstein (ohne Ostholstein), Stormarn, Niedersachsen, Magdeburger Börde, Harz, Westfalen und die östlichen Niederlande umfasste. Jan Goossens zum 65. Die westfälischen Dialekte erscheinen als ausgesprochenes Beharrungsgebiet, da sie die altsächsischen a-Laute â und ā, die in den anderen niederdeutschen Dialekten sächsischer Herkunft verschwunden sind, bis heute bewahrt haben. Daher kann die Aussprache von Plattdütsk variieren von [.mw-parser-output .IPA a{text-decoration:none}ˈplʌtdyːtʃ] über [ˈplʌtdyːtʃk] bis zur getrennten Aussprache von s und k als [ˈplʌtdyːtsk]. Person Plural ist irreführend, da zu viele südwestfälische Formen und auch die teilweise vorhandene Unterscheidung zwischen Dativ und Akkusativ fehlen, z. So löste es im südlichen Schleswig das Angeldänische und das Eiderstedter Friesisch ab. In einigen bundesdeutschen Ländern gibt es gesetzliche Regelungen gegen die Diskriminierung des Niederdeutschen. Finden Sie Ihren neuen Job auf oberfrankenJOBS.de. Aufgrund des Schreibsprachenwechsels der norddeutschen Städte (und ihrer Kanzleien) zum Hochdeutschen fand, wie Heinz Kloss es formulierte, eine sogenannte Scheindialektisierung statt, in der das Niederdeutsche vielfach nur noch als gesprochene Sprachform existierte und dieses (in den Augen seiner Sprecher) als „Dialekt des Deutschen“ definierte.